Vorsorge ist besser als Nachsorge

Das Thema Prävention ist uns ein wichtiges Anliegen. Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie maßgeschneiderte und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Entspannungskonzepte für ein ganzheitliches Wohlbefinden kennen.

Präventionskurse / Entspannungskurse nach §20 SGB V

 

 

Angebot Präventionskurse mit finanzieller Förderung durch die Krankenkassen nach §20 SGB V. Zur Zeit sieht der Gesetzgeber für jeden Versicherten zweimal im Jahr die Möglichkeit einer Förderung von Präventionskursen vor. Die Zuschüsse der Kassen werden in unterschiedlicher Höhe gewährt (häufig bis zu 80%, jedoch max. 75 Euro), bitte informieren Sie sich bei ihrer zuständigen Krankenkasse.

Bei Kursbeginn zahlen Sie vorerst die gesamte Kursgebühr. Nach der Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, diese reichen Sie bei ihrer Krankenkasse ein und bekommen einen Teil der Kursgebühr von dieser erstattet.

Zur Zeit liegt die Zulassung der Kurse liegt für ALLE gesetzlichen Krankenkassen vor:

Die Kurse finden in Kleingruppen statt. Ein in sich abgeschlossener Kurs beträgt 8 Einheiten je 60 Min. einmal in der Woche. In dieser Zeit erlernen Sie/ihr Kind die jeweils gebuchte Methode. Sie gewinnen theoretische Einblicke, es ist Raum für den Austausch unter den Teilnehmern, Tipps zur Übertragung in den Alltag sowie kleine Übungen aus dem jeweils anderen Programm sind ebenfalls enthalten.

Nach Abschluss des Kurses besteht die Möglichkeit an fortlaufenden Gruppenangeboten teilzunehmen.

Jederzeit besteht die Möglichkeit zur Buchung von persönlichen Einzeleinheiten (30 Min. 30 Euro)

 

Die Progressive Muskelentspannung sowie Autogenes Training sind in den 1920er Jahren entwickelt, heute „modernisiert“ und der Zeit angepasst worden. Beide Methoden sind bewährt und medizinisch anerkannt. Sie dienen zur Entspannung bei psychischen und physischen Belastungen sowie Linderung verschiedener Symptomatiken bei zum Beispiel Burnout-Syndrom, Kopfschmerz und Migräne, allgemeiner Überlastung, Anspannungssituationen wie Prüfungen, Schulstress, familiärer Belastungssituationen, Bluthochdruck, psychosomatischen Beschwerden, Schlafmangel etc.

 

  • Progressive Muskelentspannung (PME) nach Jacobson für Kinder ab 6 Jahre

    Hier erlernt ihr Kind spielerisch die Methode der „Progressiven Muskelentspannung“ anzuwenden. Es werden Alltagsthemen kindgerecht bearbeitet sowie eine mögliche Übertragung der Methode in den Alltag vermittelt. Allgemein dient die Methode der verbesserten Wahrnehmung des eigenen Körpers. Der Unterschied zwischen Anspannung und Entspannung wird den Kindern spielerisch vermittelt. Viele Kinder bemerken nicht, wenn sie zum Beispiel die Schultern hochziehen, oder einzelne Muskelpartien ständig angespannt sind und sie somit zu Kopfschmerzen, Erschöpfung, oder Aggression neigen.

    Die Kinder erhalten nach jeder Stunde eine Zusammenfassung des Gelernten sowie Übungsanleitungen bis zur nächsten Stunde. Die Eltern werden zum Ende der Stunde über das Gelernte informiert. So fällt das Üben mit der Unterstützung der Eltern leicht und auch Sie können von den Entspannungsübungen profitieren.

Die Kursgebühr beträgt 90 Euro.

 

 

  • Progressive Muskelentspannung (PME) nach Jacobson für Erwachsene

 

Bei dieser Methode erlernt der Teilnehmer aktiv den Unterschied zwischen Anspannung und Entspannung wahrzunehmen. Sie dient generell der verbesserten Erkennung von physischen und psychischen Anspannungssituationen. Durch die verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers, werden Warnzeichen wie zum Beispiel verspannte Muskulatur, Kopfschmerzen, Gereiztheit o.ä. schneller bemerkt. Der Teilnehmer erlernt achtsamen Umgang mit sich selbst und kann unter Zuhilfenahme der PME, rechtzeitig vorbeugen und Unwohlsein vermeiden.

Die Kursgebühr beträgt 120 Euro.

  • Autogenes Training (AT) für Erwachsene

    Diese Methode arbeitet mit Hilfe der Suggestion bzw. Autosuggestion, das heißt, über die eigene Vorstellungskraft. Grundsätzlich ist jeder Mensch in der Lage diese auszuüben, zu erlernen und zu vertiefen. Ein einfaches Beispiel ist das „Zitronenexperiment“: Stellen Sie sich intensiv vor, Sie beißen in eine saure Zitrone, oder schneiden diese und schauen zu, wie der Saft der Zitrone herausläuft....bei den meisten Lesern wird sich bereits vermehrt Speichel gebildet haben. Das ist die Reaktion auf die Suggestion/Vorstellung. Der Mensch kann also durch reine Vorstellungskraft Dinge in seinem Körper verändern/bewirken.

    Im AT wird unter anderem Wärme, Entspannung der Muskulatur, gleichmäßige Atmung und Wohlsein suggeriert. Die Wahrnehmung und Achtsamkeit auf den eigenen Körper wird verbessert. Mit Hilfe der erlernten Methode können Sie in Zukunft schneller Symptome der Überlastung wie Muskelschmerzen, Kopfschmerz, Gereiztheit o.ä. erkennen und entgegenwirken.

    Die Kursgebühr beträgt 120 Euro.

 

Bitte bringen Sie sich zu den Kursen bequeme Kleidung und ein kleines Kissen mit !

 

Die Kurse werden von Verena Fischer durchgeführt (exam. Ergotherapeutin seit 1991, Entspannungstrainerin, seit 1997 in eigener Praxis tätig, Dozentin für Entspannungstechniken an Berufsfachschulen)

Hier finden Sie uns

Praxis für Ergotherapie & Logopädie

Verena Fischer
Dreyerpfad 1
22415 Hamburg

Terminvereinbarungen

Rufen Sie uns einfach an:

 +49 040 533 20 515+49 040 533 20 515

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Praxis Verena Fischer 2018